Dienstag, 30. Juni 2015

Juni-Top: Nicht für heiße Tage

Diesmal probierte ich wieder einen Indie-Schnitt aus, die Bluse "Sophie" von Schnittchen.


Dieser Schnitt ist recht einfach und ohne Abnäher geplant. Bei meiner Figur funktioniert das nicht so ohne Weiteres, deshalb machte ich vorab schon mal ein FBA (Full Bust Adjustment), um Falten an den Achseln vorzubeugen, aber es reichte noch nicht aus - die Falten sind trotzdem da. Meine üblichen Anpassungen (Mehrweite in Richtung Hüfte) klappten ganz gut, aber um die Schultern herum gefällt mir meine Bluse nicht so ganz.
Den Schnitt selbst mag ich sehr, bei der Ärmel-Anpassung z.B. gab es überhaupt keine Probleme. Dass der Schnitt nicht über meine Oberweite passt, liegt daran, das ich für den Schulterbereich eine zu kleine Größe gewählt habe und an meinem zu kleinen FBA.
Sehr gut gefällt mir der Hi-Lo-Saum, der genau zu meiner Größe passt. Wenn ich mich hinsetze, bleibt der Rücken bedeckt und vorne gibt es keine Quetschfalten. Außerdem arbeitete ich im Rücken noch einen Reißverschluss ein, um die Bluse besser an- und ausziehen zu können. Ursprünglich wollte ich eine Knopfleiste im Rücken haben, aber bei dem wilden-Punktemuster wäre das zuviel gewesen. Der Reißverschluss war auch nicht nötig, wie ich später feststellte.
Die Form der Ärmel ist gefällt mir gut, die Länge ist für mich auch OK.
Der Stoff ist ein Resteverkauf-Schnäppchen aus dem Internet und zu 100 % Polytierchen-Schur, deshalb für heiße Sommertage wie heute garnicht geeignet.

Alles in Allem bin ich mit der Bluse zufrieden, als tragbares Probestück ist sie ganz brauchbar. Den Schnitt werde ich sicher noch korrigieren und weitere Blusen daraus nähen.

Bei Constance seht ihr weitere Juni-Oberteile.

Kommentare:

  1. Schönes Blüschen!
    Das was dich an der Passform stört, sieht man auf den Fotos erstmal gar nicht! Der Stoff gefiele mir auch für mich, allerdings geht Poly bei mir gar nicht! Und was ich wirklich immer nicht hinkriege, dass sind solche gebogenen Längen. Das wird bei mir immer schief und krumm und am Ende puste ich dann wieder gerade ab (so geschehen zuletzt gestern).

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei diesem Saum habe ich mich genau an das Schnittmuster gehalten, er hat einen breiten Beleg. Da konnte irgendwie nichts schief gehen.
      Vielen Dank für Deinen Kommentar, Du bist so lieb!
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  2. hallo Ilse,
    ich lese mir das genau noch mal an einem anderen zeitpunkt. aber hzu der falte sage ich dir jetzt schon.
    die kommt und geht nciht weg durch die FBA.
    die art falten haben ursprung in der fehlkonstruktion.
    du kannst beheben, in dem du mit shculterneigunf spielst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich geahnt, weil ich die Schulterneigung etwas verstärkt habe, weil ich so hängende Schultern habe. Aber das FBA passt hier auch nicht, der Abnäher sitzt viel zu hoch.
      Dankeschön für Deinen Tipp!
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ilse!
    Blusen können locker fallen, dann gibt es auch mal Fältchen. Aber man bemerkt sie doch nur bei sehr genauem Hin sehen :-) Ich muss auch immer die Schultern abschrägen, dann kommt das Teil natürlich höher und der Brustpunkt rutscht auch nach oben... Trotzdem steht sie Dir sehr gut auch Farbe und Muster. Die solltest Du noch öfter nähen! :-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau das ist passiert, der Brustpunkt ist nach oben gewandert! Dann muss das Vorderteil im oberen Bereich verlängrt werden - ich werde es mal ausprobieren. An dieser Bluse sieht man es wegen des wilden Musters kaum, der Stoff ist außerdem sehr weich und hat wenig Stand, im Gegensatz zu meinem Probestück. Dieser Blusenschnitt gefällt mir eigentlich sehr gut, es ist ein Basisschnitt, aus dem sich viel machen lässt, da lohnt sich die Anpassung, auch wenn ich nochmal von vorne anfange.
      Liebe Grüße Ilse

      Löschen
  5. so, da bin ich wieder.
    also, auch für deine OW funktioniert ein shcnitt ganz ohne abnäher wunderbar, z.b. nach der japanischen methode.
    in einem meiner kurse gibts eine japanerin, sie hat OW 109 (glaube ich).sie hat nach der japanischen methode, etwas andere für noch grösseren busen,als die japaner es vorsehen, die basis konstruiert, sie wie diese:
    http://2.bp.blogspot.com/-xh22SZ8tohU/T7ELbNjDbuI/AAAAAAAAAmU/aHDzc_6-hdM/s1600/traditionelle+methodik.jpg
    es funktioniert einwandfrei.möglicherwiese hat auch diese schräg verlaufenbde seitennaht eine grosse rolle, dass sie so läuft und nciht grade. ich habe für mich selbst vor 1 monat genau diese basis konstruiert und war erstaunt, wie grade doch die seitennaht letzt endlich verläuft.
    bzgl schulterneigung.
    es ist nicht gesacgt, dass die schulter hinten und vorne gelcih angepasst werden müssen/können.
    möglicherweise muss man generell schulter um im urzeige sinn drehen. dabei kann passieren,dass am halsausshcnitt zu viel länge entsteht oder auch am halspunkt muss die shculterlinie tiefer aber anders als am endpunkt der schulterlinie. am besten kannst du es rausfinden, wenn du 1 schulternaht aufmachst und glatt nach oben mit handflächen den stoff legst und neu mit stecknadeln shcliesst. schön wäre es ,wenn du dabei hilfe hättest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Julia. Die Schulternaht passe ich immer an meiner selbstgemachten Schneiderpuppe an, da kommt es schon vor, dass vorne mehr Stoff übersteht als hinten, weil meine Schultern abfallen und nach vorne geneigt sind. Die Zeichnung dieser Japanerin ist sehr interessant, die werde ich mir genauer anschauen, auf Anhieb verstehe ich das Schema rechts nicht.
      Auf einem Foto der website des Originalschnittes ist ganz deutlich die Falte zu sehen, die mich stört und die ich nicht wegbekommen habe.
      Vielleicht ist auch das Vorderteil meiner Bluse zu kurz oder zu eng? Da ist auch immer noch das Problem mit den klaffenden Halsausschnitten, das ich meistens an der Scheneiderpuppe versuche auszugleichen. Du siehst, es gibt noch eine Menge anzupassen.
      Liebe Grüße
      Ilse

      Löschen